Fachtagung f├╝r Werdende Hebammen


6. Weleda Fachtagung f├╝r Werdende Hebammen

19. Oktober - 20. Oktober 2019, Schw├Ąbisch Gm├╝nd

Thema: "Respektvoll begleiten"
Weleda AG, M├Âhlerstrasse 3-5, 73525 Schw├Ąbisch Gm├╝nd

AUSGEBUCHT!

Tagungsprogramm
Hier finden Sie das vollst├Ąndige Tagungsprogramm.


Liebe werdende Kolleginnen und Kollegen,

die Frauen und ihre Familien respektvoll zu begleiten ist das Ziel unserer Arbeit, Tag f├╝r Tag. Wir freuen uns, wenn Geb├Ąrende loslassen k├Ânnen, ganz intuitiv ihren eigenen Weg durch die Geburt finden. Dann wissen wir, dass die Frauen uns vertrauen, weil sie sich sicher f├╝hlen und wir ihnen nah sind. Oft sind es die kleinen Dinge, die elementar f├╝r ein gutes Geburtserlebnis sind. H├Âren wir Berichte von respektlosem, traumatisierendem Verhalten von Menschen, die Frauen in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett begleiten, macht uns das sehr betroffen. Auch weil wir als Hebammen davon nicht ausgeschlossen sind. Dass die Betroffenen laut werden und mit dem j├Ąhrlichen Roses Revolution Day im November eine Stimme bekommen, ist gut. Wichtig ist auch die Betroffenheit, die damit in der Gesellschaft und innerhalb unserer Berufsgruppe ausgel├Âst wird.

Aber was k├Ânnen wir Hebammen tun? Und was manches Mal auch lassen? Diesem wichtigen Thema m├Âchten wir einen Raum geben. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit den Referentinnen und uns zwei Tage lang auf die Hintergr├╝nde zu blicken, ohne dabei von eigenen oder institutionellen Schuld- oder Unschuldsgedanken beeinflusst zu werden. Wir gehen Dynamiken und Ursachen auf den Grund, die zu Macht, Ohnmacht und Traumatisierungen f├╝hren k├Ânnen. Denn unabh├Ąngig von der Geburtskultur oder dem Personalschl├╝ssel in Kliniken ist eines sicher: Die Geburt geh├Ârt der Frau. Als Hebammen sind wir da, um sie zu unterst├╝tzen. Wie k├Ânnen wir Frauen st├Ąrken? Wie gelingt es uns, emotionale erste Hilfe zu leisten, wenn Frauen traumatisiert sind? Auch f├╝r Fragen soll es viel Raum geben auf dieser Tagung. Wir wollen reflektieren und anerkennen, was sich schon ver├Ąndert hat. Und wir m├Âchten einen Blick auf Macht und Gewalt in der Erziehung der Kinder richten: in der heutigen Zeit, aber auch in die Zeit unserer Gro├čeltern und Eltern. Gemeinsam mit Ihnen m├Âchten wir Verst├Ąndnis entwickeln und nach L├Âsungen suchen. F├╝r uns als Hebammen und f├╝r die Frauen und Familien.

Das Thema ist nicht leicht. Vielleicht wird Einiges von dem, was wir h├Âren und sehen werden, wehtun. Doch die Auseinandersetzung damit kann uns neue Wege aufzeigen: hin zu einer respektvollen und menschengerechten Geburtshilfe, die frei ist von Angst und vom Vertrauen in die Frau und ihren K├Ârper getragen wird.

Nat├╝rlich haben Sie auch Zeit, ein wenig f├╝r das eigene Wohlf├╝hlen zu sorgen: Die Pausen laden zum Austausch mit anderen Kolleginnen ein. Oder zu einem Besuch unserer kleinen Industrieausstellung oder einer wohltuenden Massage. F├╝r leckeres vegetarisches und veganes Essen ist ebenfalls gesorgt.

Herzlichst
Christina Hinderlich